HOME ABOUT FOLLOW COLLABORATION PRESS IMPRESSUM

31.08.2014

OUTFIT: BABYBLUE.

5 Thoughts
Shirt - Review, Shorts - SheInside, Plateau Sneaker - H&M

D// Ich hätte diesen Post auch "Der Tag, an dem ich mir den schlimmsten Sonnenbrand meines Lebens holte" nennen können, aber das wäre dann wohl etwas zu lang gewesen. Dieses Outfit ist vom zweiten Abend. Wir lagen den ganzen Tag in der prallen Sonne am Meer und wie bereits im letzten Post erwähnt, habe ich mir, obwohl ich mich ausnahmsweise mal regelmäßig eingecremt habe, fiesen Sonnenbrand auf Oberschenkeln, Brust, Rücken und Gesicht eingefangen, auf der linken Seite übrigens überall schlimmer als auf der Rechten. In all meinen anderen zahlreichen Urlauben, in denen ich auch nur in der Sonne lag und mich nicht eingecremt habe (tu ich nämlich eigentlich nie), habe ich mich nie verbrannt. Nie!

Kommen wir zum Outfit. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schmerzhaft es war meine verbrannten Oberschenkel in die Hose zu quetschen, die an den Beinen ruhig etwas weiter sein könnte. Generell spacken Shorts bei mir gerne mal an den Beinen und sind in der Taille zu weit. Das heißt dann wohl, dass meine Beine zu fett sind, schade. Ich trage sie aber einfach weiterhin.
Das Outfit ist, obwohl es ziemlich schlicht ist, eins meiner beiden Lieblingslooks aus Fuerte, das andere Outfit folgt natürlich auch noch! Aber manchmal sind die einfachen Looks eben die Besten.
Ein paar Tage vor dem Abflug habe ich einen P&C Gutschein wiedergefunden, den ich vor 2 Jahren von damaligen Arbeitskollegen zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Den wollte ich endlich mal einlösen und stattete P&C von daher mal wieder einen Besuch ab. Ich hab leider nichts gefunden, das nicht überteuert war und da ich auch nichts drauf zahlen wollte, entschied ich mich irgendwann für dieses lockere Shirt. Fast hätte ich zu grau gegriffen, aber dann dachte ich mir "Komm, wagst du heute mal  richtig was und nimmst dieses überaus riskante hellblau!" Und ich muss sagen, dass ich es richtig gerne mag. Sowohl Farbe als auch Shirt, obwohl es gar nichts besonderes ist.

Die letzten Fotos sind wenige Sekunden bevor sich die Sonne endgültig verabschiedet hat entstanden, deswegen ist meine Haut so orange-rot, das hat nichts mit dem Sonnenbrand zu tun!

Ich hoffe euch gefallen Outfit und Fotos, kommentiert doch mal wieder ein bisschen mehr...
Habt einen wundervollen Sonntag!


E// This is the outfit I wore the second evening in Fuerteventura. It's very simple, but sometimes simple looks are the best!
This day was the day I got an horrible sunburn, so it was very hard to get into these super tight black shorts from Sheinside. I paired it with an oversized very comfy and soft shirt and my white plateau sneakers. The last photos were taken at sunset, that's why my skin looks so orange-red, it's not because of the sunburn - haha.
Hope you guys enjoy the outfit and photos, just let me know what you think about it!
Wish you all a great sunday!







29.08.2014

TRAVEL: FUERTEVENTURA.

3 Thoughts

D// Große Liebe an diese Insel! Achtung, Achtung, heute kommt eine Bilderflut!

Wer auf der Suche nach Abenteuer, Party oder besonders viel Abwechslung ist, ist auf Fuerteventura definitiv falsch. Aber wer Ruhe und Entspannung will, sich nicht an überfüllte Strände quetschen, kristallklares, türkises Wasser bevorzugt oder Wassersport machen will, der ist hier richtig. Gerade der Süden bietet einem wirklich traumhafte Strände. Und wer genauso wie ich auch eher weniger auf Algen und anderes Zeug im Wasser steht und vielleicht zufällig auch panische Angst vor Quallen hat, den kann ich beruhigen, all das ist mir dort noch nie begegnet, nur ein paar Fische!

Ich war im Juni vor 3 Jahren schon einmal auf Fuerteventura, was auch definitiv die bessere Urlaubszeit war. Jetzt im August war es zwar immer noch recht leer, allerdings waren Strand und Wasser letztes Mal noch verlassener und es waren weniger Familien und Kinder unterwegs. Nichts gegen Kinder, aber wenn ich am Pool oder Meer liege, will ich schon gerne meine Ruhe haben und nicht stundenlang von Kindergebrüll beim Lesen unterbrochen oder generell beschallt werden. Und Kleinkinder mit Windeln im Pool finde ich jetzt auch nicht so atemberaubend toll.

Das letzte Mal, das ich dort war (übrigens mit der selben Freundin, herzliche Grüße an dich, Vanessa, an dieser Stelle), habe ich bzw. wir die ganze Zeit nur abwechselnd am Pool und Meer rumgelegen und sonst eigentlich nichts gemacht. Auf der Rückfahrt zum Flughafen haben wir vom Bus aus einen traumhaften Strand entdeckt, der gar nicht weit weg von unserem Urlaubsort (Jandia/Morro Jable) war und es bereut, dass wir die Insel nicht mal ein bisschen erkundet haben und nur faul rumlagen.
Viel zu erkunden gibt es zwar nicht, denn generell ist alles ziemlich trostlos (Vulkaninsel und so), aber ein bisschen was gibt es eben schon zu sehen!

Dieses Mal wollten wir den gleichen Fehler also nicht noch einmal machen und haben uns deswegen zwischendurch mal einen Mietwagen (einen überaus sexy Fiat Panda) genommen. Mit dem durften wir zwar eigentlich nur auf asphaltierten Straßen fahren, allerdings wollten wir ganz in den Süden fahren und auf der Straße dorthin hörte der Asphalt leider recht schnell auf. Ich frage mich auch, was man davon hat sich ein Auto zu mieten, um etwas von der Insel zu sehen, wenn man die Hälfte der Straßen eigentlich gar nicht befahren darf. Naja, wir haben es einfach mal riskiert.

Von Jandia aus sind es bis zur Südspitze eigentlich nur um die 20 km, aufgrund der tollen Bedingungen (siehe Foto 10&12) dauerte diese äußerst kurvenreichen Strecke über Berg und Tag aber mindestens eine Stunde. Dort angekommen knipsten wir ein paar Fotos (Foto 7-10) und fuhren dann wieder Richtung Norden, denn im Süden war es so windig, dass wir fast weggeweht wurden. Ich war so froh als wir endlich wieder Asphalt unter den Rädern hatten, ich hab mir die ganze Zeit Filme gefahren, dass dem Autos beim Fahren über Stock und Stein was passiert und wir ordentlich blechen müssen, aber da ich bis heute nichts gehört habe, gehe ich mal davon aus, dass alles gut gegangen ist!

Weiter Richtung Norden sind wir dann an so ziemlich jeder Ausfahrt mal rausgefahren und haben uns umgeschaut.
An dem Traumstrand (Foto 14-22), den wir letztes Mal vom Bus aus gesehen haben, haben wir ein bisschen länger Zeit verbracht und sind spazieren gegangen, haben Fotos gemacht und uns in die Wellen gestürzt usw. Leider war es auch dort viel zu windig, um sich zu sonnen (dafür aber wie man sieht umso besser zum Surfen), weswegen wir nach einiger Zeit weitergefahren sind. Noch ein bisschen weiter Richtung Norden, wo die Strände aber immer steiniger wurden und dann irgendwann wieder zurück nach Jandia, wo wir den Abend dann wieder an Meer und Pool haben ausklingen lassen.

An einem Tag sind wir noch Jetski gefahren, was wirklich richtig Bock gemacht hat, uns allerdings auch einen leichten Muskelkater beschert hat. Wir sind beide nicht besonders schwer, so dass wir bei jeder Welle, über die wir gefahren sind, ziemlich in die Luft katapultiert wurden, haha. Vor allem derjenige, der hinten saß, wurde ganz schön hin und her geschleudert. Kann ich jedem aber nur empfehlen, es hat wirklich so Spaß gemacht!

Der Urlaub war wirklich wunderschön und entspannend, aber bevor ich mich verabschiede muss ich euch noch vor der Sonne auf Fuerte warnen, falls ihr vorhabt der Insel auch mal einen Besuch abzustatten. Fuerteventura liegt kurz vor der afrikanischen Küste, die Sonne dort (obwohl es die gleiche ist - haha) ist wirklich viel intensiver als hier. Ich bin absolut nicht der Typ, der sich Sonnenbrand einfängt. Vor 3 Jahren habe ich mich dort allerdings auch schon im Gesicht verbrannt (habe mich allerdings auch am 1. Tag mit Sonnenöl den ganzen Tag in die Sonne gelegt) und dieses Mal habe ich mich so ziemlich überall verbrannt, obwohl ich dieses Mal klüger war und mich sogar eingecremt habe (was ich sonst nie mache). Abends habe ich immer schön After Sun und stinkendes Aloe Vera Gel auf meinen Körper geklatscht und dennoch hat meine Haut erst Bläschen gebildet und sich dann von mir verabschiedet. Ich bin immer noch dabei mich zu pellen, die einzigen Stellen, die keinen Sonnenbrand abbekommen haben sind meine Beine ab der Hälfte der Oberschenkel abwärts und mein Bauch. Deswegen sind mein Bauch und meine Beine auch ca. 10x so braun wie der Rest, den ich während des Pellens natürlich geschont und nicht mehr gesonnt habe.

Oh, sorry, sorry, sorry! Der Text ist viel zu lang geworden, ich hoffe irgendwer hat überhaupt die Nerven und das Interesse sich alles durchzulesen!

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meinen Urlaub und über Fuerteventura geben und euch gefallen die Fotos! Alle Fotos, die ich nicht explizit erwähnt habe, sind übrigens in Jandia entstanden!

Als nächstes folgt dann wieder ein Outfitpost!
Macht es gut ihr Süßlinge! <3


























27.08.2014

OUTFIT: BLACK AND WHITE.

1 Thought
Bluse / Blouse - Pull&Bear, Shorts - Romwe, Schuhe / Shoes - H&M

D// Heyhey! Ich bin seit Montag Abend wieder zurück aus Fuerteventura und habe schon wieder Fernweh. Zum Glück scheint die Sonne hier heute auch wieder, gestern hätte ich am liebsten den ganzen Tag im Bett verbracht, es hat einfach von morgens bis abends geregnet, bin direkt wieder in Depressionen verfallen.
Heute zeige ich euch mein Outfit vom ersten Abend. Im Nachhinein finde ich die Schuhe nicht so top zu dem Rest, im Hotelzimmer gab es allerdings keinen Ganzkörperspiegel, also konnte ich nie gucken, wie alles zusammen aussieht.
Die Bluse gab es diesen Sommer im Schlussverkauf bei Pull&Bear, aber solche stinknormalen Blusen gibt es ja immer irgendwo. Die Shorts gabs es eine zeitlang reduziert auf ein paar Dollar bei Romwe, da habe ich dann mal zugeschlagen, auch wenn sie ein wenig nach Schlafhose oder Unterwäsche aussieht.
So, heute muss ich erstmal meine Wohnung auf Vordermann bringen und später werde ich dann weiter Fotos bearbeiten. In nächster Zeit werden erst einmal ein paar Outfits, Bikini Fotos und Landschaftsfotos aus Fuerte folgen, danach geht es dann herbstlich weiter!
Ich hoffe euch gefällt das Outfit und ihr seid froh, dass ich wieder zurück bin, haha! Macht es gut! <3


E// Heyhey, I'm back from Fuerteventura and already miss it. Summer is already gone here, it's cold and rainy.
Today I show you my look from the first evening, I wore a Blouse from Pull&Bear and a lace shorts from Romwe with chunky sandals from H&M. I think I would prefer other shoes, but there was no full-length mirror in our hotel room, so I couldn't have a look on my complete outfit and how it looks together.
Today I have to clean up my flat, later I will edit some more photos. The next time I will show you some outfits, bikini photos and random photos from Fuerteventura. When I'm done with it I will starting post some fall outfits!
Hope you like the outfit and you're glad I'm back - haha! Bye!! <3